Anita Frei-Krämer - Diplom-Designerin grad. FH - D-77694 Kehl - Telefon 07851-76338 - anita.frei-kraemer@gmx.de
Home
Kunst
Projekte
Arbeitsfelder
Seminare
NLP-Beratung
Biografie

 
Hier sind ein paar Kostproben für
              Sie.



111
Kunstforum Kork - Landstr. 20 - D-77694 Kehl-Kork - Telefon 07851-76338  http://www.kunstforum-kork.de/
Öffnungszeiten Mo - Fr 08.00 - 12.00 und 14.00 - 18.00 Uhr | Samstag auf Anfrage | Geschlossen an Sonn- und Feiertagen

BÄRBEL FREITAG-HENNINGER
und RENATE MATTIS
"Aus der Heimat"
Malerei
07.10.2019 bis 10.01.2019

Bärbel Freitag-Henninger











Renate Mattis











Renate Mattis und Bärbel Freitag-Henninger



http://www.renate-mattis.de/

nach oben





Genreübergreifend gestaltet Bärbel Freitag-Henninger Leinwandwerke, die keine Geschichten aus der Heimat erzählen, sondern schlicht Zeugnis ablegen vom Mensch und seiner Umgebung in unserer Region. Bilder, die Ackerfurchen und Mais oder Baumstämme und Blumengebinde zeigen und immer und immer wieder Frauen in Tracht und mit Bollenhut. Doch anonym und gesichtslos, kein Antlitz schaut den Betrachter an.
Das Wesen der Bildwerke generiert sich aus einfachen formalen Elementen, die oft verwischt ins Ungenaue münden. So sind die Figuren, gleich ob Mensch oder Tier, und dinghaften Malereien, Stellvertreter für Inhalte wie Tradition, Tourismus und Landschaften und deren Bearbeitung durch Bauern, Förster und Jäger. Es sind klischeehafte Ikonen der Ortenau und des Elsaß, die sinnlich und freundlich als sandig-kreidige, fast plastische Werke von einer hauptsächlich als Keramikerin arbeitenden Kunstschaffenden aus Neuried hervorgebracht wurden.

Renate Mattis aus Hohberg beschäftigt sich mit der Öl- und Acrylmalerei mit überwiegend floralen Sujets. Überbordend in den Farben und deren Nuancen schwelgt sie in artifiziellen Blütenformen, gelegentlich auch sich darin versteckten figurativen Gebilden, die wie aus Traumwelten aufscheinen. Sie pflegt einen scheinbar abbildhaften, teilweise akkuraten Malstil, gerade bei den Landschaften, die als zeitlose Kulissen aus Farbe vorgestellt werden. Es gibt keine Verortung im Realen. Auch die blumenartigen Pflanzenbilder sind Konstruktionen, die maltechnisch sehr unterschiedlich erzeugt werden. Sie variiert Lasur und deckende Malerei und verwendet auch gezielte Spritzspuren und verwischende Gesten. Bei ihren kleinsten Arbeiten entwickelt sie akribische Musterungen, die sich in der Serie bis zum einfachen Streifenverlauf transformieren.


Text: Anita Frei-Krämer





























TOP